Mehr Transparenz auf dem Immobilienmarkt

Video ansehen
/

In den kommenden zehn Jahren werden die Direktinvestitionen in gewerbliche Immobilien aller Voraussicht nach auf über 1 Billion US-Dollar angestiegen sein. Das wird die Forderungen nach noch mehr Transparenz auf den Immobilienmärkten weiter verstärken und damit auch entsprechende Prüfungen durch internationale Institutionen, nationale Regierungen, Kommunen und Unternehmen intensivieren. Eine Entwicklung, die wachsender Transparenz hinsichtlich noch zuverlässigerer und hochaktueller Marktdaten sowie Erfolgs-Benchmarks nur förderlich sein kann.

Der Global Real Estate Transparency Index, der in diesem Jahr bereits zum 17. Mal erscheint, gibt einen tiefen Einblick in aktuelle Trends, die Markttransparenz vorantreiben und identifiziert Märkte, die durch ihre vielversprechende Entwicklung hin zu mehr Transparenz zukünftig neue Möglichkeiten für Investitionen eröffnen könnten.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse: Zwei Drittel aller Märkte wiesen während der letzten beiden Jahre eine verbesserte Immobilientransparenz auf – vor allem dank Initiativen zur Verbesserung der Verfügbarkeit und Qualität von Marktdaten.

Daneben wird unter anderem auch der technologische Fortschritt durch verbesserter Analyse- und Tracking Tools Einfluss auf mehr Markttransparenz nehmen. Dennoch bleibt für Investoren, die Investitionen abseits der Primärmärkte beabsichtigen, eine gründliche Due Diligence von zentraler Bedeutung, um bei den vorhandenen Chancen und Risiken ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Weitere Informationen finden Sie auf JLL.de

Erfahren Sie mehr

PERSPEKTIVEN & EINBLICKE